Heute Abend startete die erste Liveshow der Erfolgssendung The Voice of Germany und mit ihr auch ein neues Auswahlverfahren. Denn nun müssen immer gleich zwei Talente eines Jurors gegeneinander im Duell antreten und bereits kurze Zeit später erfahren, ob sie ausgeschieden oder eine Runde weiter sind. Zunächst gibt ihr entsprechender Mentor sein Urteil ab, anschließend gilt das Zuschauerergebnis. Für Frauenschwarm Jesper Jürgens ging der Abend am Ende doch noch gut aus, obwohl ihn sein Mentor Xavier Naidoo (41) schlechter als die Voice-Fans einschätzte.

Jesper musste sich auf der Bühne gegen Konkurrent Marcel Gabriel beweisen, hatte allerdings mit einer leichten Erkältung zu kämpfen. Xavier bevorzugte den Sänger deswegen nicht: „Ich muss fairerweise sagen, das Marcel etwas besser war, ich werde ihm mehr Punkte geben.“ Das tat er auch. Sein Ergebnis: 57 (Marcel) gegen 43 (Jesper) Prozent. Letztendlich wollten die Zuschauer aber den Frauenliebling von der Nordseeküste wiedersehen, der etwas überrascht, aber dennoch sehr glücklich wirkte. Übrigens können sich bisher auch schon Rea Garveys (39) Kandidatin Bianca Böhme und Nenas (52) Schützling Isabell Schmidt über ein Weiterkommen freuen.

Xavier NaidooPatrick Hoffmann/WENN.com
Xavier Naidoo
ProSieben
© SAT.1/ProSieben/Richard Hübner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de