Terminator-Star Edward Furlong (35) erschien am Freitag vor Gericht. Der Grund: Der Schauspieler wollte gegen eine gerichtliche Anordnung vorgehen, die ihm verbietet, seinen Sohn ohne eine Aufsichtsperson zu sehen.

Bereits im November zog seine Ex-Frau Rachael Bella (28) vor Gericht und legte Unterlagen vor, die besagen, der gemeinsame Sohn Ethan Page (6) hätte Spuren von Kokain im Blut gehabt, nachdem er bei seinem Vater gewesen war. Zwar ist mit diesem Ergebnis nicht automatisch klar, ob der Sechsjährige die Drogen von seinem Vater direkt verabreicht bekam, oder ob er aufgrund einer Unachtsamkeit mit den illegalen Substanzen in Berührung kam, doch besorgniserregend ist es allemal. Laut tmz weist Edward jegliche Vorwürfe von sich. Er behauptet, seine Ex sei eine Lügnerin und täte praktisch alles, um ihn und seinen Sohn zu entzweien oder Furlongs Karriere zu sabotieren. Der Richter wollte dem Schauspieler nicht glauben. Edward darf seinen Sohn ausschließlich unter Beaufsichtigung sehen. Verwunderlich ist das nicht, schließlich kann der 35-Jährige bereits auf eine lange Drogen-Vergangenheit zurückblicken.

Edward Furlong und Rachael Bella heirateten im April 2006. Nur einige Monate später – im September – kam ihr Söhnchen zur Welt. Schon drei Jahre später reichte Rachael die Scheidung ein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de