Droht dem Dschungelcamp nun eine weitere Klage? Nachdem sich Klaus Wowereit (59) schon wegen der Ausstrahlung einer Anspielung von Olivia Jones (43) Rechtsberatung geholt hat, erwägt nun auch der bereits rausgewählte Dschungelcamper Arno Funke (62) rechtliche Schritte gegen den Sender RTL einzulegen. Denn der frühere Kaufhaus-Erpresser „Dagobert“ fühlt sich durch eine Anmoderation von Sonja Zietlow (44) und Daniel Hartwich (34) dermaßen angegriffen und falsch dargestellt, dass er in dieser Hinsicht keinen Spaß mehr versteht.

Eigentlich sollte man als Dschungel-Kandidat wohl ein dickes Fell haben, denn Späße auf Kosten der Camper gehören eindeutig zum Konzept der Show. Doch Arno, der in einer Moderation „als gefährlichster Verbrecher Deutschlands“ bezeichnet wurde, empfindet das offenbar nicht so. „Ich überlege, ob ich meine Rechtsanwälte in Gang setze“, sagte er in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung, denn so „war das nicht abgesprochen“. Außerdem habe er vor seiner Teilnahme ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt, in dem es keinerlei Einträge mehr gibt. „Ich habe meine Strafe verbüßt, ich habe ein anderes Leben“, rechtfertigt sich Arno. Wenn das so weitergeht, wird RTL das Dschungelcamp wohl auch nach Ende der Show noch einige Zeit beschäftigen.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.

RTL / Stefan Gregorowius
RTL
RTL


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de