Anne Hathaway (30) landete mit ihrer tragischen Rolle als Fantine in der Hugo-Verfilmung "Les Misérables" einen wahren Coup, gewann sie doch für ihre Darstellung bei den diesjährigen Oscars die Trophäe als beste Nebendarstellerin. Doch noch mehr Reden als durch ihren Triumph machte sie - wohl unfreiwillig - durch ihr Kleid: Da dieses etwas unvorteilhaft den Blick allzu sehr Richtung Oberweite lenkte, geriet ihre schauspielerische Leistung fast ein wenig in Vergessenheit.

Überhaupt gab die Wahl ihrer Garderobe Rätsel auf: Anstatt in Valentino (80) auf dem Teppich aufzulaufen, wie man allgemein angenommen hatte, erschien sie also in dieser Robe von Prada Aber wieso? Wie E!News erfahren hat, handelte es sich dabei um eine "Last-Minute"-Entscheidung. Denn in der Regel tritt Anne stets in den Kreationen ihres Lieblings-Modelabels auf, sogar ihr Hochzeitskleid stammte von dem Designer. Doch als Anne erfuhr, dass Amada Seyfrieds (27) Kleid, designed von Alexander McQueen (✝40), ihrem ursprünglichen Dress wahnsinnig ähneln würde, entschied sie sich kurzfristig um. Man möchte als Frau auf dem roten Teppich ja auffallen und andere zumindest ein bisschen überstrahlen, selbst wenn es sich um eine liebe Kollegin handelt.

Da ist es kein Wunder, dass sie dem Moderator Ryan Seacrest (38) noch am roten Teppich selbst erklärte: "Ich wusste bis vor drei Stunden nicht, was ich anziehen würde. Dieses Kleid hier hat mich am Ende am meisten überzeugt." Ob diese Wahl wohl auch so ausgefallen wäre, hätte sie gewusst, was am Ende dabei rauskommt?

Anne Hathaway und Jennifer LawrenceApega/WENN.com
Anne Hathaway und Jennifer Lawrence
Anne HathawayBrian To/WENN.com
Anne Hathaway
Anne HathawayBrian To/WENN.com
Anne Hathaway


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de