Justin Bieber (19) kommt in der Presse gerade nicht allzu gut weg. Kaum ein Tag vergeht, an dem er nicht mindestens eine Skandal-Schlagzeile hervorruft. Zwar hat er die größtenteils seinem neuerdings betont rebellischem Verhalten zu verdanken - doch ab und zu darf auch ein Bieber mal sensibel sein und zeigen, dass die viele Negativ-Presse ihn nicht vollkommen kalt lässt.

Und so suchte er letzte Woche ausgerechnet bei derjenigen Trost, die er zuvor durch seine Eskapaden vergrault hatte: Bei seiner Ex-Freundin Selena Gomez (20). Jetzt kam nämlich heraus, dass er entgegen der bisherigen Berichterstattung nicht nur bei Sel war, um seine restlichen Sachen abzuholen. Ein Bekannter verriet dem Promiblog perezhilton, dass Justin regelrecht um Selenas Zuwendung gebettelt habe - doch die sei kalt geblieben. "Er war total aufgelöst über die schlimmen Dinge, die die Presse momentan über ihn schreibt. Selena hatte zwar Mitgefühl, blieb aber hart. Es tut ihr leid, dass sein Leben ohne sie so ein Chaos ist." Doch Selena ließ sich auch von Justins Krokodiltränen nicht weichklopfen: "Nachdem er seine Sachen geholt hatte, sagte sie ihm ganz entschieden, er müsse jetzt gehen. Er hat ihr auch an Ostern nochmal geschrieben, aber sie hat nicht geantwortet. Sie ist über die Sache hinweg."

Armer Justin... Doch möglicherweise wäre JETZT der Zeitpunkt, das eigene Verhalten mal etwas zu ändern? Denn bevor er sich beklagt, sollte der gute Bieber sich vielleicht lieber mal an die eigene Nase fassen! Schließlich schreiben die Medien nicht umsonst negative Berichte, und auch das endgültige Beziehungsaus mit seiner Ex kam nicht von ungefähr...

Selena GomezWENN
Selena Gomez
Selena GomezWENN
Selena Gomez
Justin BieberWENN
Justin Bieber


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de