Sie kämpfte sich zurück ins Leben und bewies öffentlich Stärke. Gaby Köster (51), die im Jahr 2008 einen Schlaganfall erlitt und sich danach komplett aus der Öffentlichkeit zurückzog, suchte nach ihrer Genesung wieder das Rampenlicht.

Sehr bewegend waren die Interviews, die sie gab, doch jetzt schockiert sie mit einem Geständnis in der ARD-Sendung Menschen bei Maischberger. "Wenn mir das wieder passiert, dann geht ihr an die und die Schublade. Da ist was drin", so Köster. Wie darf diese Aussage verstanden werden? Spricht die Schauspielerin hier ganz offen den Wunsch nach Sterbehilfe an? "Wenn ich pausenlos Angst vor einem weiteren Schlaganfall hätte, würde ich bekloppt werden." Gaby Köster möchte also am Leben teilnehmen und hat sich ganz bewusst dazu entschieden zu kämpfen. Trotzdem ist der Weg zurück sehr mühsam. "Langsam ist Besserung. Nicht in großen Sprüngen, sondern es sind eher Kleinigkeiten. Dass der Arm nicht geht, nervt am meisten."

Seither ist der komplette linke Arm taub und Gaby direkt nach ihrem Schlaganfall auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen. Eine Berufsbetreuung lehnt die 51-Jährige jedoch ab. Sie wird ihrem Sohn und ihrer Mutter eine Vorsorgevollmacht ausstellen.

Gaby KösterWENN
Gaby Köster
Gaby KösterRTL / Stefan Gregorowius
Gaby Köster
Gaby KösterRTL
Gaby Köster


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de