Was für eine schauspielerische Leistung! Anna Schudt (43) spielte in "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" Gaby Köster (55) und war dabei der Original-Gaby nicht nur äußerlich ähnlich. Auch in ihrer Interpretation der nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmten Komikerin überzeugte Anna. Wie diese Wandlung möglich wurde, verriet sie jetzt in Gesprächen zum Film.

Der Berliner Morgenpost zufolge verbrachte die Schauspielerin vor jedem Dreh rund vier Stunden in der Maske, um sich in Gaby zu verwandeln. Die Recherchearbeiten für die Rolle waren scheinbar ähnlich intensiv: "Ich habe alles inhaliert, was ich bekommen konnte über Gaby", sagte Anna und meinte damit nicht nur TV-Mitschnitte, sondern auch Studien zum Thema Schlaganfall. Dieses Wissen in die Tat umzusetzen – dabei habe der 43-Jährigen schließlich ein Osteopath geholfen.

Damit Anna nicht nur so aussah wie die "Ritas Welt"-Darstellerin, sondern auch so klang, habe sie mit einem Dialekt-Coach bis zum Umfallen geübt. "Kölsch konnte ich nicht, Gaby-Köster-Kölsch schon gar nicht", gestand sie der Zeitung. Der Einsatz hat sich schließlich gelohnt: Die Komikerin war mit dem Endergebnis mehr als zufrieden.

Was YouTube-Star Bibi Heinicke (24) schwerfiel, als sie eine Synchron-Rolle für den Film "Die Schlümpfe – das verlorene Dorf" einsprach, erfahrt ihr im Video.

Anna Schudt und Gaby Köster im April 2017Schüler, Jörg / ActionPress
Anna Schudt und Gaby Köster im April 2017
Schauspielerin Anna Schudt bei der Premiere für "Gaby Köster – Ein Schnupfen hätte auch gereicht"Ralf Juergens / Getty Images
Schauspielerin Anna Schudt bei der Premiere für "Gaby Köster – Ein Schnupfen hätte auch gereicht"
Gaby Köster im Herbst 2016Andreas Rentz / Getty Images
Gaby Köster im Herbst 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de