DSDS-Kandidat und Top-3-Finalist Ricardo Bielecki (20) überraschte diese Woche mit einem besonderen Geständnis, denn der Frauenschwarm hat bereits eine 14 Monate alte Tochter namens Emami. In der gestrigen siebten Live-Show hat Ricardo sein süßes Geheimnis in einem emotionalen Einspieler vor seinem Auftritt dem Publikum und den Fernsehzuschauern verraten. Doch Ricardo erzählte auch, dass ihm das Erleben des Vaterglücks verwehrt sei, da die Kindsmutter keinen Kontakt zu ihm wünsche. Ricardo wirkte sichtlich bewegt, doch angesichts des Zeitpunkts - kurz vor der Top 3 - werden Stimmen laut, die vermuten, Ricardos plötzliche Beichte könnte reine Berechnung gewesen sein.

Stolz verkündete Ricardo im eingespielten DSDS-Interview, dass er Vater einer Tochter ist und zeigte Fotos der Kleinen, an die er nur über Kontakte kam. "Ich hab meine Tochter ein einziges Mal gesehen, als sie auf die Welt kam. Als sie zwei Tage alt war," erinnerte er sich traurig zurück. Danach hat Ricardos Ex den Kontakt abgebrochen. "Da war schon riesen Stolz, glaub ich, bei ihr, so zu sagen 'Nee, so glücklich mach ich dich nicht. Du wirst mein Kind niemals sehen!' Ich hab echt Flüsse geweint, ich wollte einfach nicht mehr," gesteht er den Zuschauern tief bewegt.

Doch kann so viel Emotion tatsächlich, wie von vielen behauptet, Berechnung sein, um die vornehmlich weiblichen Zuschauer der Sendung weich zu spülen und für sich einzunehmen? Sicherlich wird es für die verbliebenen Kandidaten immer enger im Kampf um den DSDS-Titel, doch bisher hatte es Ricardo doch auch geschafft, die Zuschauer ganz allein durch seine tollen Leistungen zu überzeugen. Oder könnte dies vielleicht einfach ein von RTL kalkulierter Quoten-Garant gewesen sein, bei dem Ricardo gar kein Mitspracherecht hatte?

Was haltet ihr von der ganzen Sache?

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de