Kaum ein Promi nutzt Twitter so unvorteilhaft wie Amanda Bynes (27). Erst vor wenigen Tagen wurde die Schauspielerin wegen mutmaßlichem Drogenbesitz von der New Yorker Polizei verhaftet und zu einer psychiatrischen Untersuchung verdonnert. Doch kaum hatte sie die U-Haft verlassen, machte sie durch literarische Ergüsse bei Twitter wieder Negativ-Schlagzeilen.

Über das soziale Netzwerk hatte der "Hallo Holly"-Star schon andere Promis wie Lindsay Lohan (26) und Jenny McCarthy (40) angegriffen. Diesmal hatte sie es auf Sängerin Rihanna (25) abgesehen und ging mit ihrem Tweet wohl einen Schritt zu weit. Am Wochenende schrieb sie: "Rihanna, Chris Brown hat dich geschlagen, weil du nicht hübsch genug bist". Nur wenige Sekunden später folgte die nächste Nachricht. Darin hieß es: "Rihanna, niemand will dein Liebhaber sein, deshalb rufst du jeden an. Ich hätte beinahe meinen neuen Hund Rihanna genannt". Ihre Beleidigungen fand Amanda scheinbar selbst zu schlimm, sodass sie die Tweets kurze Zeit später wieder löschte.

Rihanna schien jedoch Wind von den Beleidigungen bekommen zu haben und antwortete mit Klasse. Sie schrieb mit Hinsicht auf Amandas abgebrochene Therapiesitzungen: "Da seht ihr, was passiert, wenn sie die Intervention abbrechen".

Das konnte Miss Bynes jedoch nicht auf sich sitzen lassen und verfasste direkt eine Antwort. Darin schreibt sie etwas schnippisch: "[...] Du brauchst die Intervention! Ich habe dein hässliches Gesicht mit eigenen Augen gesehen! Du weißt, dass du nicht hübsch bist". Von RiRi kam bislang keine neue Antwort, die Klügere scheint in diesem Fall nachzugeben.

Amanda BynesTwitter / --
Amanda Bynes
Winston Burris/WENN.com
RihannaAdriana M. Barraza/WENN.com
Rihanna


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de