Skandalnudel Amanda Bynes (27) schafft es derzeit kaum aus den Schlagzeilen. Obwohl sie vehement dementiert Drogen zu konsumieren und behauptet, ihre Verhaftung wäre von den Polizisten fingiert gewesen, wird man den Verdacht nicht los, dass es nicht gut steht um den ehemaligen Teenie-Star. Als sie sich Teile ihres Kopfes abrasieren ließ, fühlte man sich direkt an Britney Spears (31) und ihren Absturz vor einigen Jahren erinnert.

Britney hat ihr Leben mittlerweile wieder gut im Griff. Da sie mit am besten weiß, wie es ist, unter dem Druck der Öffentlichkeit zusammenzubrechen, hat sie Amanda Hilfe angeboten. Wie CelebrityFix jetzt berichtet, rief Brit eine Woche vor Amandas Verhaftung an, um ihre Unterstützung anzubieten. Amanda könne jederzeit Kontakt zu ihren Eltern aufnehmen, soll die Popsängerin angeboten haben. Außerdem, verriet eine Quelle, wolle Miss Spears der "Hallo Holly"-Darstellerin auch mit ihrer Karriere assistieren und ihre Musik mitproduzieren. Britney und Amanda waren einige Jahre enge Freundinnen, verloren aber 2011 den Kontakt, als das Leben der Letzteren langsam anfing zu entgleisen. Britney soll auch Amandas Eltern ins Gewissen geredet haben, die Vormundschaft für die 27-Jährige zu übernehmen. Sie selbst habe damit gute Erfahrungen gemacht. Amanda brach allerdings vor einem Monat den Kontakt zu ihrer Familie ab. Wir sind gespannt, ob die Schauspielerin den Rat ihrer guten Freundin annehmen wird.

Amanda BynesTwitter / Amanda Bynes
Amanda Bynes
Amanda BynesWENN
Amanda Bynes
Britney Spears/Twitter


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de