Es war eine schreckliche Naturkatastrophe, die in Teilen Bayerns und der östlichen Bundesländer in den vergangenen Woche für Schäden in Milliarden-Höhe sorgten. Durch das Hochwasser verloren zahlreiche Familien ihren gesamten Besitz. Auch im oberbayrischen Chiemgau richtete das Unwetter große Schäden an. Davon betroffen ist auch das beliebte Bauer sucht Frau-Paar Josef (52) und Narumol (47). Die kräftigen Strumböen und die sintflutartigen Regenfälle hinterließen auf ihrem Grundstück eine "Schneise der Verwüstung", wie Narumol dem Magazin Das neue Blatt verriet.

"Ich habe so etwas noch nie erlebt. Es war fast wie ein Weltuntergang", so die Thailänderin. Laut ihrem Ehemann hat vor allem der Kuhstall des Bauern einiges von dem Unwetter abbekommen. Zudem seien der Gemüsegarten, Fliegengitter und Fensterläden im Haus zerstört und einige Scheiben zersplittert worden."Es ist alles hin". Sogar Narumols neues Auto, das sie erst kürzlich von Josef geschenkt bekommen hat, ist heute völlig zerbeult.

Doch die Bauer sucht Frau-Teilnehmer wissen, dass sie im Vergleich zu anderen Familien in Deutschland noch Glück im Unglück hatten. "Als wir im Fernsehen die Schicksale der Flutopfer gesehen haben, mussten wir weinen. Nur ein paar Kilometer von uns entfernt haben die Menschen ihre Existenz verloren. Das ist schrecklich. Wir hatten bei dem Unwetter einen sehr fleißigen Schutzengel". Laut einer Studie der auf Katastrophenanalysen spezialisierten Agentur Air Worldwide soll sich der Hochwasserschaden auf 5,8 Milliarden Euro belaufen.

RTL
Bauer Josef und seine NarumolRTL / Stephen Power
Bauer Josef und seine Narumol
Narumol und Josef mit Töchterchen JorafinaRTL
Narumol und Josef mit Töchterchen Jorafina


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de