Ryan Reynolds (36) ist ein lässiger Typ. Der Sexiest Man Alive von 2010 besitzt sechs Motorräder und macht gerne lange Touren mit einem seiner Bikes. Doch bei der letzten Tour ist ihm etwas richtig Widerliches passiert.

Der Schauspieler hatte nach einem langen Motorrad-Ritt ein dringendes Bedürfnis: Er musste pinkeln und hielt deswegen am Straßenrand an. Gegenüber Female First erzählte er, was dann passierte: "Als ich vom Motorrad runter gesprungen bin, landeten meine Füße in etwas unglaublich Matschigem. Ich dachte, ich sei in einen Behälter mit alten Wassermelonen gesprungen. Es roch dort wie der schlimmste Ort, den man sich vorstellen kann." Doch der Green Lantern-Darsteller stand nicht in faulem Obst - er stand im Brustkorb eines toten Pferdes! Eine ekelhafte Vorstellung, auch für den Schauspieler: "Ich wollte mich nur noch ausziehen und all meine Sachen verbrennen! Es war der widerlichste Moment meines Lebens!" In Zukunft wird er sich wohl zweimal überlegen, wo er eine Pinkelpause einlegt.

Vielleicht sollte Ryan Reynolds aber auch einfach seine Motorradschlüssel endgültig an den Nagel hängen und keine langen Touren mehr starten. Denn die Begegnung mit dem Pferd war nicht das erste Missgeschick, das ihm unterwegs passierte. Er musste auch schon zwei Mal ins Krankenhaus: Einmal wegen eines Spinnenbisses und einmal wegen einer Staphylokokken-Infektion. Wir finden, bei so viel Pech sollte man das Motorrad in Zukunft lieber stehen lassen.

Ryan ReynoldsWENN
Ryan Reynolds
Andres Otero/WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de