Sylvie van der Vaart (35) hat es im Moment nicht leicht. Nach der Trennung von Noch-Ehemann Rafael (30) folgte jetzt auch schon das Liebes-Aus mit dessen Nachfolger Guillaume Zarka. Dann war da noch dieses ominöse Treffen mit Sabia Boulahrouz (35) im Beauty-Salon. War das alles zu viel für die Wahl-Hamburgerin?

Anscheinend vermisst Sylvie nämlich die Zeit in Frankreich, die sie vor Kurzem gemeinsam mit ihrem Ex dort verbrachte. Das liegt wahrscheinlich nicht mal unbedingt an Guillaume. Vielmehr ist es die Anonymität, die sie dort genossen hat. Das soll Sylvie einer Bekannten erzählt haben, wie die Closer berichtet: "Ich vermisse Paris. Dort konnte ich mich frei bewegen und machen, was ich will." Klar, in Frankreich ist die niederländische TV-Moderatorin nicht bekannt. Trotzdem will Sylvie ihre derzeitige Heimatstadt nicht aufgeben und stellt klar: "Hamburg ist mein Zuhause!" Sie wird das Feld also nicht räumen, schon allein wegen Söhnchen Damian, der im Moment bei Papa Rafael und Sabia wohnt. Dabei besteht natürlich immer die Gefahr, Letztere zu treffen - gerade weil die ehemaligen Busenfreundinnen ja die gleichen Stamm-Lokalitäten haben.

Sylvie will also kämpfen. Sie hat ihren Mann und (fast) ihren Sohn verloren. Jetzt will sie sich nicht auch noch ihre Stadt nehmen lassen. Was wie ein Rocker-Krieg klingt, ist der verzweifelte Versuch einer Frau, die nicht will, dass ihre Nachfolgerin Sylvie 2.0 wird. Doch Sabia ist auf dem besten Weg dahin. Wir sind gespannt, wie es da weiter geht.

Sylvie van der VaartWENN
Sylvie van der Vaart
Sylvie van der VaartMarcus Posthumus/WENN.com
Sylvie van der Vaart
Sylvie van der VaartWENN
Sylvie van der Vaart


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de