Lang lebe der König - und lang lebe sein Name! Dass die Royals ihre Namen nach dem Nachbenennungs-Prinzip vergeben, ist ja kein Geheimnis und vor allem der Tradition geschuldet. Offenbar laufen aber auch ein paar Merchandising-Verträge mit diesen Souvenir-Verkäufern, die jedes Jahr auf bunte Kaffee-Tassen beliebte Namen eingravieren - in der Hoffnung, dass jemand vorbeikommt, der so heißt und auch noch gerne Kaffee trinkt.

Denn Prinz William (31) und Herzogin Kate (31) haben mit ihrem Thronfolger-Namen einen echten George-Hype ausgelöst. Schätzungen zufolge wird der Name des kleinen Thronfolgers auf den Schildchen von sehr, sehr vielen Baby-Betten zu sehen sein - und später auch für den Kaffee-Tassen-Markt interessant. 1400 Georges sind für 2014 prognostiziert, das wäre ein Anstieg um 32 Prozent! Damit würde der Name in der Liste der beliebtesten Namen des Landes von 12 auf 4 hochschießen.

Ein Trend mit Vorgeschichte: Denn schon die Namen der Royal-Babys, die mittlerweile Royal-Erwachsene sind, setzten Zeichen: Nach Williams Geburt gab es einen Anstieg von 23 Prozent, Prinz Harry (28) löste mit 55 Prozent mehr Harrys eine echte Harry-Mania aus - und da gab es Harry Potter noch nicht einmal. Den Rekord aber hält Queen-Enkelin Zara Phillips (32): Ein Jahr nach ihrer Geburt 1981 wurden 92 Prozent mehr Zaras gezählt.

Wir sind erstaunt über die wirklich grenzenlose Begeisterung der Briten - und wünschen den Souvenir-Verkäufern auf jeden Fall eine ruhige Hand!

Herzogin Kate, Prinz William und Prinz GeorgeWENN
Herzogin Kate, Prinz William und Prinz George
Prinz William und Prinz GeorgeWENN
Prinz William und Prinz George
Herzogin Kate und Prinz WilliamInstagram/the_british_monarchy
Herzogin Kate und Prinz William


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de