Ganz überraschend stieg Leah Remini (43) im vergangenen Monat bei Scientology aus. Die ehemalige King of Queens-Schauspielerin hatte genug von den Methoden ihrer Kirche und entschloss sich, endgültig einen Schlussstrich zu ziehen. Seitdem konnte man spekulieren, ob Leah so ungeschoren davonkommt oder ob man sie unter Druck setzen wird.

Sicher scheint auf jeden Fall, dass ihre Entscheidung große Wellen geschlagen hat. Dies berichtet Fox News durch Reporter Tony Ortega, der speziell zum Thema Scientology seit langer Zeit forscht: "Ihre Entscheidung hat große Auswirkungen auf die Kirche. Nicht nur, weil so ein bekanntes Mitglied geht und dafür so viel Publicity bekommt, sondern auch weil sie Fragen aufwirft, die die Mitglieder in Unruhe versetzt - Trennungen, Verhöre, die Beschaffung der Finanzen und das Verschwinden von Shelly Miscavige."

Leah hat anscheinend viel Staub und viele Gesprächsthemen aufgewirbelt. Tony fasst zusammen: "Scientology steuert auf eine Abrechnung zu und die Prominenten müssen irgendwann Stellung zu all dem Missbrauch beziehen, der im Namen von Scientology geschehen ist."

Leah Remini bei einer Preisverleihung in Los Angeles
Getty Images
Leah Remini bei einer Preisverleihung in Los Angeles
Jennifer Lopez und Alex Rodriguez auf der Weltpremiere von "Second Act" 2018
Getty Images
Jennifer Lopez und Alex Rodriguez auf der Weltpremiere von "Second Act" 2018
Jennifer Lopez, US-Sängerin
Getty Images
Jennifer Lopez, US-Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de