Anzeige
Promiflash Logo
Michael Jackson: Bodyguard enthüllt neue DetailsGetty ImagesZur Bildergalerie

Michael Jackson: Bodyguard enthüllt neue Details

11. Aug. 2013, 17:31 - Promiflash

Schon vier Jahre ist der tragische Tod des King of Pop (✝50) her, doch seine Familie und Angehörige stecken immer noch mitten im Strafprozess.

Mutter Katherine Jackson (83) wirft dem Konzertveranstalter "AEG Live" eine Mitschuld am Tod ihres Sohnes vor. AEG Live hatte den Arzt, Dr. Conrad Murray, der bereits zur fahrlässigen Tötung an Michael verurteilt wurde, beauftragt, den King of Pop während seiner "This Is It"-Tour zu betreuen. Nun sagte Michaels ehemaliger Bodyguard vor Gericht in Los Angeles aus und enthüllte neue Informationen: Michael Jackson erlitt schon einmal acht Jahre vor seinem Tod eine Überdosis, vermutlich aufgrund von Drogen! Das schockierende daran: Der Vorfall ereignete sich während eines Familien-Urlaubs in "Disney World". Laut Daily Mirror fanden Michaels Kinder Paris (15) und Prince (16) ihren Vater damals leblos im Hotelzimmer. "Die Kinder weinten. Sie sagten sie könnten ihren Daddy nicht aufwecken", erzählt Bodyguard Michael La Perruque. Ein Schock für die Kleinen! Nur durch Mund-zu-Mund-Beatmung des Leibwächters konnte Michael damals gerettet werden. Gleichzeitig betont La Perruque, dass er nie Medikamente beim King of Pop gesehen hätte. Lediglich die unzähligen leeren Alkoholflaschen beunruhigten ihn: "Ich befürchtete, er könnte irgendwann eine Überdosis erleiden."

Diese neuen Fakten kann AEG Live nun für sich auslegen. Immerhin beweisen sie, dass Michael Jackson schon früher mit Drogen in Kontakt kam. Katherine Jackson, die die Firma auf ganze 40 Milliarden Dollar verklagt, dürfte die Aussage des Bodyguards also gar nicht gefallen.

Getty Images
Blanket Jackson, Paris Jackson und Prince Jackson
Getty Images
Michael Jackson und Lisa Marie Presley 1994 in Budapest


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de