Prinz Johan Frisos (✝44) Tod ist nun über eine Woche her und spätestens seit der Beerdigung letzten Freitag ist es für sie traurige Gewissheit: Prinzessin Mabel wird ihren Mann nie wieder sehen. Trotzdem ist sie nicht auf sich allein gestellt.

Insbesondere Königin Maxima kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Schwägerin und die beiden Nichten. Anstatt sie zurück in ihr Zuhause in London kehren zu lassen, lud Maxima die drei laut der Neuen Post auf ihr Landgut in Eikenhorst ein. Dort sollen Mabel und ihre Töchter erstmal von den schmerzlichen Erinnerungen, die sie in London erwarten würden, verschont bleiben. Stattdessen erwartet sie in Eikenhorst Unterstützung und Beistand der gesamten Königsfamilie. Mabel findet in Maxima eine Schulter zum Ausweinen und die beiden Mädchen sind in bester Gesellschaft ihrer Cousinen, um etwas Abstand zu den traurigen Ereignissen zu gewinnen. Schon nach Frisos Unfall im Februar 2012 waren die Königin und ihr Mann, König Willem-Alexander (46) sofort zur Stelle um Mabel, Luana und Zaria Kraft zu geben.

Schön zu sehen, dass die Familie, trotz anfänglicher Differenzen um die Hochzeit zwischen Mabel und Friso, die letztendlich sogar zum Ausschluss des Prinzen aus der Thronfolge geführt hatte, in dieser schweren Zeit so fest zusammenhält. Denn immerhin ist geteiltes Leid bekanntlich halbes Leid.

Prinz Harry und Herzogin Meghan in London, Januar 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in London, Januar 2019
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Sandringham im Dezember 2018
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Sandringham im Dezember 2018
König Willem-Alexander der Niederlande, die Queen und Königin Máxima während des "Garter Days"
Getty Images
König Willem-Alexander der Niederlande, die Queen und Königin Máxima während des "Garter Days"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de