Nach dem unerbittlichen Twitter-Fight zwischen Lady GaGa (27) und Perez Hilton (35) gibt nun der Klügere Erste nach.

Um dem Streit ein Ende zu machen, hat Lady GaGa nun laut idolator einen offenen Brief geschrieben. Allerdings nicht an ihren Widersacher, sondern an ihre eigenen Fans. Einige von ihnen hatten selbstverständlich mitverfolgt, wie Perez Hilton ihre geliebte Pop-Diva in den Dreck zog, und beschlossen daraufhin kurzerhand die Affäre selbst zu regeln. Und was macht man da als ordentlicher Fan? Richtig, man eliminiert den Feind. Und so erhielt Hilton unzählige Morddrohungen, gepaart mit abfälligen Bemerkungen über seinen sechs Monate alten Sohn! Das geht dann doch entschieden zu weit, fand auch die Lady und entschied sich einzuschreiten. "Ich weiß, wie verärgert ihr manchmal seid und ich weiß, dass wenn sie Dinge über mich sagen, ihr euch fühlt, als ob sie auch Dinge über euch sagen", so die 27-Jährige an ihre "Little Monsters", "Aber Drohungen aller Art, das Benutzen von hasserfüllten oder beleidigenden Worten und das Provozieren von anderen im Internet wird nicht von mir unterstützt. [...] Das ist keine gesunde Art, mit Emotionen umzugehen", so die Sängerin. Deutliche Worte an die kleinen Monster. Eins muss man Lady GaGa lassen: Sie mag so verrückt sein, wie sie will, aber sie weiß, wo die Grenzen sind.

Wir sind gespannt, ob der Streit damit begraben ist, auch wenn es traurig ist, dass dafür erst Morddrohungen laut werden mussten.

Lady Gaga bei den Grammy Awards 2018
Christopher Polk/Getty Images for NARAS
Lady Gaga bei den Grammy Awards 2018
Perez Hilton, Blogger
Getty Images
Perez Hilton, Blogger
Taylor Kinney und Lady Gaga bei der Vanity-Fair-Oscarparty 2016
Getty Images
Taylor Kinney und Lady Gaga bei der Vanity-Fair-Oscarparty 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de