Was ist der Unterschied zwischen der Aufzählung "Take Back the Night," "Sexy Back," "My Love," "Cry Me a River," "Señorita," "What Goes Around Comes Around", "Rock Your Body", "Mirrors" und der Aufzählung "Girlfriend", "Bye Bye Bye"? Richtig, die zweite ist ganz schön kurz geraten! Das schon vor den MTV Video Music Awards inszenierte Boygroup-Comeback von 'N Sync mit Frontmann Justin Timberlake (32) enttäuschte viele Fans. Zu viel Justin, zu wenig 'N Sync. Jetzt wird einem Insider zufolge klar, wer für das "zu viel Justin" verantwortlich war? Justin!

Im 15-minütigen Medley des vierfachen VMA-Gewinners 2013 sollte die alte Boyband für ihren einmaligen Reunion-Auftritt ursprünglich mehr Zeit bekommen, wie ein Insider der Gruppe gegenüber dem US Magazine verriet. "Sie drängten darauf, mehr zu machen", sagte er. "Auch wenn er es super fand, dass sie da waren: Er wollte nicht, dass die Reunion alles überlagert."

"Seinen Band-Kollegen war ursprünglich offenbar versprochen worden, es seien mehr alte 'N Sync-Songs geplant - nicht nur 'Bye, Bye, Bye' - aber dann hat Justin es noch einmal umgeschmissen." Dabei habe der Sänger seine Kollegen gebeten, ihm zu vertrauen, er würde für einen großartigen Auftritt sorgen. Was blieb, waren zwei Minuten 'N Sync - und nicht wenige enttäuschte Fans der Boyband. Immerhin: Bandintern war trotzdem hinterher alles gut, wie der Insider versicherte: "Sie liebten es, alle wieder zusammen zu sein. Es fühlte sich an wie damals!"

Justin TimberlakeWENN
Justin Timberlake
Justin TimberlakeWENN
Justin Timberlake
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de