Bei den diesjährigen MTV Video Music Awards räumte auch Jared Leto (41) mit seiner Band 30 Seconds to Mars ab. Sie bekamen den Preis für das beste Rock-Video zu ihrem Song "Up in the Air". Doch obwohl sie somit für ihre Arbeit geehrt wurden, sind sie nicht so ganz zufrieden mit dem Musik-Business und mit dem Sender MTV.

Natürlich wurde nach der Show vor allem über die Auftritte von Miley Cyrus (20) und Lady GaGa (27) berichtet, wobei andere Acts deutlich in den Hintergrund traten. Dies scheint Jared gewaltig zu stören, so die Huffington Post, denn er plädiert: "Rockmusik verdient einen Platz im Musik-Netzwerk!" Seiner Meinung nach werde Rockmusik im Moment viel zu wenig beachtet. "Ich glaube nicht, dass die Leute jemals davon gelangweilt sind. Aber wir leben scheinbar gerade in einer Welt, die betäubt sein will, die nur eine Sache fühlen will. Es ist wie eine leichte Sedierung."

Damit wehrt sich der Frontman von 30 Seconds to Mars gegen belanglose Pop-Sternchen, die sich zum Leidwesen vieler Künstler zu stark in den Vordergrund drängen. Vielleicht schwingt dabei aber auch ein leichter Neid mit, dass seine Musik nicht so gehypt wird, wie die der Künstler aus dem Pop- und R'n'B-Bereich.

Jared LetoWENN
Jared Leto
Jared LetoWENN
Jared Leto
Jared LetoWENN
Jared Leto


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de