Voller Inbrunst röhrt "Dark Circle Knights"-Frontmann Kurt Le Roy in der beliebten RTL-Soap GZSZ ins Mikrofon, spielt wild auf seiner E-Gitarre und bringt damit die Frauen regelrecht um den Verstand. Das neue Album "Bitch" ist gerade erschienen, kommenden Dienstag treten die Jungs auf dem "Mauer Flower"-Festival 2.0 auf. Songs wie "Lost Daughter" oder "Broken Flower" haben sich sogar schon unabhängig von der Soap etablieren können. Kurt-Darsteller Tim Williams (47) überzeugt als Rocker: Zerzauste Haare, abgeranzte Klamotten, eine freche Ami-Berliner-Schnauze... Doch jetzt stellt sich heraus: Tim singt gar nicht selbst.

Tim Williams
RTL
Tim Williams

Hinter der Band stehen professionelle Musiker. Uli Beck schreibt die Songs, Marko Bach singt sie. ER ist der "echte" Kurt Le Roy. Doch wie kam es zu dieser Situation? "Die Figur der Tanja Seefeld bekam vor zwei Jahren laut Drehbuch einen Vater, der Rockstar in Amerika ist. Sie kannte ihn nicht, hat nur ein paar Platten von ihm gefunden und einmal einen Song im Radio gehört. Damals gab es noch keine Figur namens Kurt Le Roy, noch nicht einmal ein Casting. Ich produzierte zwei Testsongs", erklärt Uli Beck in einer Pressemitteilung von RTL. Tja, und ab da war es dann wohl zu spät, um etwas zu ändern: "Die Produzenten fanden die Demos und auch die Fans die Musik bei GZSZ ziemlich cool. Die Geschichte in der Serie lief sehr erfolgreich. Viele wollten die Musik haben, was uns überraschte und auch sehr freute. Ein halbes Jahr und fünf Songs später wurde eine Reunion der Band 'Dark Circle Knights' für GZSZ geschrieben und deren Trip nach Berlin angekündigt. Das war Mitte 2011, da hatten wir die Stimme aber schon etabliert, Songs waren produziert und somit kamen wir aus der Nummer nicht mehr raus und zogen sie durch."

RTL

Ein Skandal? Nein, findet Tim Williams, der privat allerdings auch selbst Musiker ist. "Ich bin bei GZSZ als Schauspieler – nicht als Musiker", beschwichtigt er. Die Möglichkeit, dass die Zuschauer sich betrogen fühlen, räumt der Schauspieler damit aus: "Ich glaube nicht, dass die GZSZ-Fans verwundert oder enttäuscht sein werden. Jeder Zuschauer weiß, dass die Serie fiktiv ist und nicht in der Realität spielt. Die Zuschauer wissen sehr wohl zwischen Kurt und Tim zu unterscheiden."

RTL