Erst gestern wurde bekannt, dass sich Zac Efron (25) aus bislang ungeklärten Gründen vor wenigen Monaten freiwillig in eine Entzugsklinik einweisen ließ. Schnell wurden Vermutungen laut, der junge Hollywood-Star sei womöglich alkoholabhängig gewesen und habe sich deshalb zu dem Schritt entschlossen. Nun kamen neue Informationen ans Licht, die zeigen: Die Situation des High School Musical-Stars war weitaus dramatischer als bislang angenommen, denn anders als vermutet war Zac nicht dem Alkohol, sondern Kokain verfallen!

Vor fünf Monaten hat sich Zac freiwillig in professionelle Behandlung gegeben, nachdem seine Drogensucht während der Dreharbeiten zu "Neighbors" außer Kontrolle geriet, berichtete TMZ. Verschiedene Quelle bestätigten, dass der talentierte Schauspieler und Sänger damals häufiger dem Set fernblieb und es "allgemein bekannt war, dass er mit Kokain zu kämpfen hatte." Doch dabei sei es schlussendlich nicht geblieben, denn Zac habe sich auch an Molly, also reinerem Ecstasy versucht, das sich vor allem in der Club-Szene großer Beliebtheit erfreut. Glücklicherweise erkannte er jedoch sein Suchtproblem und war bereit, die nötigen Schritte zu ergreifen, um von den gefährlichen Drogen loszukommen. Wir drücken die Daumen, dass Zac standhaft bleibt und Drogen zukünftig kein Thema mehr für ihn sind!

Zac EfronWENN
Zac Efron
Zac EfronWENN
Zac Efron
Zac EfronWENN
Zac Efron


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de