Wie die kleinen Kinder! Weil Will.i.am (38) der Meinung ist, Pharrell Williams (40) hätte namenstechnisch bei ihm geklaut, streiten sich die beiden großen Produzenten-Jungs der Musikszene nun vor Gericht. Kann der Richter da schlichten? Wir brüllen schon mal "Auseinander, auseinander!".

Dabei fing es ganz harmlos an: Pharrell hatte sich erlaubt, unter dem Titel "I AM OTHER" einen YouTube-Kanal für sich zu erstellen. So weit, so gut. Bis Will.i.am ihm auf die Schliche kam und gleich rot sah! Denn wenn es nach Will geht, darf niemand "I AM" für sich benutzen - ist ja Teil seines Namens und er sieht da absolutes Exklusivrecht. Da war dem ehemaligen Mitglied der Black Eyed Peas wohl erstmal nach einer Runde heulen und er rief seine Mama seinen Anwalt! Aus der anfänglichen Drohung wurde bitterer Ernst.

TMZ hat Will.i.ams Klage vor Gericht einsehen dürfen - und darin zieht er richtig über Pharrell her! Er würde ja sowieso nur klauen und jeder hätte Stress mit ihm! Schließlich sei sein gemeinsamer Song mit Robin Thicke (36) "Blurred Lines" auch eine Nachmache Marvin Gays. Und er würde sogar Barbie-Hersteller Mattel kopieren wollen. Bestimmt steht da auch, dass er ganz doof ist. Ach Jungs... es gibt doch wirklich Wichtigeres! Wir finden euch beide ganz toll! Wie viel Knete Will am Ende Pharrell noch abknüpfen möchte, ist bisher nicht bekannt.

Anzeige

Wer sich die Musik von Will.i.am anhören möchte, klickt einfach hier.

Und damit ihr Will.i.am so oft und so lange hören könnt, wie ihr wollt, holt euch die Spotify Option oder gleich den passenden Spotify Tarif. Damit habt ihr die Möglichkeit über 20 Mio. Songs zu hören. Egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC: Mit der Music-Flat könnt ihr Musik streamen und Playlisten offline synchronisieren - ohne euer Datenvolumen zu belasten!

Pharrell WilliamsWENN
Pharrell Williams
Will.i.amWENN
Will.i.am
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de