Sandra Bullock (49) bereut nichts. Auch die Ehe und die folgende Scheidung von Jesse James (44) mussten einfach sein, wie sie nun in einem Interview offenbarte. Eigentlich hätte man annehmen können, dass sie sich nur sehr ungern an die ganze Geschichte mit ihm erinnert, doch sie akzeptiert diesen Teil ihrer Vergangenheit.

Immerhin ließ der Biker Sandra unter anderem wegen der übertätowierten Michelle "Bombshell" McGee sitzen, was wohl kaum ein Fan von Sandra verstehen kann. Doch für sie war alles eine glückliche Fügung des Schicksals, ohne die sie heute nicht da wäre, wo sie ist. Zwar wurde sie in ihrer fünfjährigen Ehe mehrmals betrogen, doch sie will nicht negativ in die Vergangenheit schauen. Gegenüber der Vogue erzählte Sandra: "Wir sind alle da, wo wir hingehören. Ich bin dankbar, da zu sein, wo ich bin und gesegnet, das zu haben, was ich habe." Wahrscheinlich war es auch ihr Adoptivsohn Louis, der ihr dabei half, die Trennung so gut zu überstehen.

Es passt zu der sympathischen Schauspielerin, dass sie kein schlechtes Wort über ihren Ex-Partner verlieren will. Und das alles als Schicksal anzusehen, lässt es auch einfacher ertragen, als wenn man es als menschliche Schwäche von Jesse hinnehmen muss. Sie hat aus dieser Sache gelernt und trifft hoffentlich schon bald auf ihren wirklichen Traummann.

Jesse JamesDJDM / WENN.com
Jesse James
Judy Eddy/WENN.com
Sandra BullockWENN
Sandra Bullock


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de