Bei Promi Big Brother sorgte der Einzug von Hollywood-Star Pamela Anderson (46) nur für einen kurzzeitigen Aufschwung bei den Zuschauerzahlen. Noch immer ist man weit von dem entfernt, was man sich von dem Format erhofft hatte. Und nur einen Tag nach dem Einzug von Pam sieht es schon wieder so durchschnittlich aus wie zuvor.

Sorgte die Baywatch-Nixe am Dienstag noch für ein Quotenhoch, war es am Mittwochabend bereits vorbei damit. In der werberelevanten Zielgruppe gingen sogar ganze 26% Prozent der Zuschauer verloren - das ist immerhin jeder Vierte, der beim Pam-Einzug noch dabei war! Grund für die schlechten Zahlen, die Quotenmeter veröffentlichte, könnte auch der Auszug von Georgina (23) gewesen sein, die im Container für ordentlich Zündstoff gesorgt hatte. Doch auch die verbliebenen Bewohner hätten für gute Quoten garantieren können, denn es gab auch so genug Streitpunkte.

Freitag werden die Insassen bereits von ihrem Lagerkoller befreit, doch das reichte, um sich noch mal an die Gurgel zu gehen. Streithähne diesmal: Natalia Osada (23) von Catch the Millionaire und Martin Semmelrogge (57), denn die Kandidaten mussten sich gestern gegenseitig nominieren. Dabei ereiferte sich der Ex-Alkoholiker darüber, dass die Blondine vor der Kamera säuft. Daraufhin entbrannte eine heftige Diskussion, die dem geneigten Promi Big Brother-Zuschauer alles lieferte, was er sich wünscht. Von denen scheint es aber auch nach einer Woche nicht allzu viele zu geben. Vielleicht kann das Format ja wenigstens mit dem Finale morgen punkten.

Pamela Anderson mit ihrem Sohn Brandon Lee
Jason Merritt/Getty Images
Pamela Anderson mit ihrem Sohn Brandon Lee
"Promi Big Brother"-Cast 2017
Andreas Rentz/Getty Images
"Promi Big Brother"-Cast 2017
Oliver Pocher und Alessandra Meyer-Wölden, 2012
Getty Images
Oliver Pocher und Alessandra Meyer-Wölden, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de