Mit dem Skandal-Auftritt zu den diesjährigen MTV Video Music Awards waren Robin Thicke (36) und Miley Cyrus (20) in aller Munde. Auch die Promis hatten eine Meinung dazu, allen voran natürlich die Protagonisten selbst. Thicke scheint sein anfängliches Unverständnis über Mileys Verhalten nun noch einmal überdacht zu haben.

Während sich Miley von Anfang an dafür verteidigte, dass es einfach nur darum ging, Aufsehen zu erregen und sie es auch nicht bereute, schien Thicke von der besonderen Tanzeinlage weniger begeistert. Nun stellt er sich aber schützend vor seine Kollegin, berichtet Access Hollywood. Er erzählt: "Miley und ich hatten einen Mordsspaß." Das klang kurz nach der Show noch ganz anders. Warum jetzt dieser plötzliche Meinungswechsel? Er ergänzt sogar: "Ich würde nichts ändern. Sie ist ein wunderbares Mädchen mit einer wunderbaren Familie:" Irgendwo auch verständlich: Für Thicke sprang bei der ganzen Sache eine Menge PR heraus, die es wohl bei einem normalen Auftritt von ihm nicht gegeben hätte.

Aber ob es ihm wirklichen Profit gebracht hat? Es bleibt abzuwarten, wie sich der Sänger weiterentwickelt. Auf Miley schaut er aber ohne Neid und freut sich mit ihr über ihre Erfolge der letzten Zeit. Vielleicht gibt es da auch schon bald eine Reunion...

Miley Cyrus und Robin Thicke bei den VMAsSplash News
Miley Cyrus und Robin Thicke bei den VMAs
Miley Cyrus und Robin ThickeScreenshot MTV
Miley Cyrus und Robin Thicke
Robin ThickeDominic Chan/WENN.com
Robin Thicke


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de