Mit einem neuartigen Konzept für die Promi Kocharena wollte es Vox noch einmal versuchen. Unter der Leitung von Steffen Henssler (41) und mit einer veränderten Jury sollte es unter dem Titel "Grill den Henssler - die neue Kocharena" mit den deutschen Promis am Herd wieder heiß zur Sache gehen. Nur die Zuschauer ließ das leider kalt.

Moderiert wurde von Jochen Schropp (34), der Wettkampf bestand darin, als einer von drei Promis gegen Profi-Koch Steffen anzukommen. In der ersten Folge des vom Sender als Highlight angekündigten Formats stellten sich am Sonntagabend Schauspielerin Anna Thalbach (40), Rocker Henning Wehland (41) und Vox-Moderatorin Panagiota Petridou (34) der Herausforderung - alle hatten zuvor mit Nelson Müller (34) trainiert. Was aber als Neuauflage angepriesen wurde und die Zuschauer vor den Fernseher locken sollte, funktionierte leider nicht so gut, wie geplant, berichtet Quotenmeter. Die Umstellung war nötig, nachdem die normale Kocharena nur noch eher schlechte Quoten lieferte, doch auch das neue Konzept zog mit 1,71 Millionen nur etwas mehr Zuschauer an. Grund für den schlechten Neustart war aber auch die äußerst harte (und haarige) Konkurrenz auf ProSieben. "Planet der Affen: Prevolution" bannte knapp vier Millionen Zuschauer und erzielte den Tagessieg bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Für Steffen Henssler ist der eher schlechte Start bestimmt kein Beinbruch - Sendungen bei RTL und ZDF sind ihm immer noch sicher. Über bessere Quoten bei den nächsten Folgen würde er sich sicherlich aber trotzdem freuen.

Wie gut kennt ihr den TV-Koch?

VOX
Nelson Müller bei "Grill den Henssler"VOX/Frank W. Hempel
Nelson Müller bei "Grill den Henssler"
Frank Altmann/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de