Mutter werden ist nicht schwer, Mutter sein dagegen sehr - frei nach diesem Motto scheinen momentan allerhand Gedanken im Kopf der Schauspielerin Sarah Stork (26) herumzuspuken. Die Unter uns-Darstellerin befindet sich im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft und muss sich nun so langsam Gedanken darüber machen, wie der Alltag als Neu-Mutter werden wird. Und offenbar blickt die 26-Jährige dieser Zeit nicht nur mit Freude entgegen.

Im Promiflash-Interview verriet sie, dass sie durchaus auch einige Ängste darüber plagen, wie sich ihr Leben als junge Mama verändern wird: "Ich hoffe nicht, dass ich so eine Glucken-Mutter werde, der es super schwer fällt, wegzugehen." Um Unterstützung in der ersten Phase der Mutterschaft hat sich Sarah daher bereits frühzeitig gekümmert: "Ich hoffe, dass es gut klappt mit dem Aupair-Mädchen und ich wirklich guten Gewissen arbeiten gehen kann und nicht hier am Set sitze und denke: ‘Oh nein, zu Hause schreit mein Kind’."

Denn Sarah möchte nicht lange in die Baby-Pause gehen, sondern relativ zeitig wieder in ihren Schauspiel-Job einsteigen. Und trotz aller - vollkommen natürlichen - Bedenken gibt sich Sarah zuversichtlich, dass sie das Leben als Alleinerziehende schon stemmen wird. "Das machen ja Millionen anderer Mütter auch, von daher wird das schon hinhauen!" Das denken wir auch, liebe Sarah, und freuen uns schon jetzt auf die ersten Bilder von dir und deinem Nachwuchs!

Das Interview mit der Mama in spe könnt ihr euch in der heutigen "Coffee Break"-Folge anschauen:

[Folge nicht gefunden]


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de