Die Zeit der Schwangerschaft ist für eine Frau einer der aufregendsten Abschnitte ihres Lebens. Bereits nach wenigen Wochen spürt man als Mutter eine ungeheure Bindung zu dem Winzling im eigenen Bauch. Doch nicht so Kristen Bell (33). Für die Schauspielerin war das Wesen unter ihrem Herzen ein völlig fremdes Objekt!

Mittlerweile genießt Kristen Bell es ja, in jeder Minute Mutter zu sein, auch wenn es manchmal natürlich ganz schön hart ist. Doch das sie ihr Baby über alles lieben würde, war für Kristen nicht immer so sicher. "Während meiner Schwangerschaft habe ich zu Dax immer wieder gesagt: 'Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das Baby so sehr lieben werde, wie unsere Hunde!'", gesteht die Schauspielerin jetzt im Interview mit dem Flare-Magazine. Kristen erklärt die fehlenden Mutter-Gefühle damit, dass ihr Menschen wichtiger sind, je länger sie sie kennt und ihre Tochter kannte sie eben noch nicht, als sie mit ihr schwanger war. "Ich habe keine Bindung zu meinem Baby gespürt, da hätte auch eine Wasserflasche in meinem Bauch sein können." Geändert hat sich das dann aber binnen 24 Stunden nach der Geburt, wie Kristen versichert.

Na hoffentlich erfährt Kristens Tochter nicht irgendwann von dem unliebsamen Vergleich mit einer Wasserflasche. Aber wir sind uns sicher: Kristen macht ihren Job als Mutter super!

Trotz ungewöhnlichem Baby-Vergleich: Seid ihr Fans von Kristen? Dann testet euer Wissen im Quiz!

Kristen BellFayesVision/WENN.com
Kristen Bell
Kristen BellFayesVision/WENN.com
Kristen Bell
Dax ShepardBrian To/WENN.com
Dax Shepard
LJT Images/WENN.com


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de