Makaber! Da sitzen Hannelore (71) und Heino (74) ganz fromm in der Kirche, während schlimme Finger zu Hause bei ihnen die Bude leer räumen. Genau das hat sich jetzt zugetragen: Als der Sänger am Samstag in einem Gotteshaus in Wuppertal ein Konzert gab, passierte es - einer oder mehrere Einbrecher verschafften sich Zutritt zur Wohnung des Promipaares in Bad Münstereifel.

Laut Express erfolgte der Einbruch über den Balkon - ein antiker Schrank sei aufgebrochen worden. Als die Sekretärin den Vorfall bemerkte, war es leider schon zu spät. Sie konnte nur Heino und seine Hannelore informieren. Was alles gestohlen wurde, ist nicht bekannt. "Als das Konzert zu Ende war, bin ich rein in die Sakristei und hab' das heulende Elend gekriegt. Aber der Heino hat mich in die Arme genommen und hat gesagt: 'Ist doch gar nicht so schlimm. Hauptsache, dir ist nichts passiert!'", erklärt Hannelore noch immer völlig fertig.

Doch muss es für die beiden ein schreckliches Déjà-vu-Erlebnis gewesen sein, denn vor zwei Jahren ist das schon einmal passiert. Danach habe man alles besser gesichert - offenbar nicht gut genug. Bleibt zu hoffen, dass Hannelore und Heino so ein Schock in Zukunft nicht noch einmal widerfährt!


Anzeige

Wer sich die Musik vonHeino anhören möchte, klickt einfach hier.

Und damit ihr Heino so oft und so lange hören könnt, wie ihr wollt, holt euch die Spotify Option oder gleich den passenden Spotify Tarif. Damit habt ihr die Möglichkeit über 20 Mio. Songs zu hören. Egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC: Mit der Music-Flat könnt ihr Musik streamen und Playlisten offline synchronisieren - ohne euer Datenvolumen zu belasten!

HeinoWENN
Heino
Hannelore KrammWENN
Hannelore Kramm
HeinoWENN
Heino


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de