Kanye West (36) legt sich längst nicht mehr nur mit Paparazzi an, sondern macht auch vor dem mächtigsten Mann der Welt keinen Halt mehr. Sein jüngstes Angriffsziel: Das erfolgreiche Modehaus "Louis Vuitton". Während Batman über Gotham City wacht, sorgt Kanye in New York City für Recht und Ordnung und rief nun zum Boykott auf: Niemand in der Metropole solle mehr bei dem französischen Mode-Label einkaufen. Aber warum ist der Rapper so aufgebracht?

Während seines letzten Paris-Besuches habe er den Chef von "Louis Vuitton" sprechen wollen. Kanyes Audienz-Bitte blieb ihm allerdings verwehrt: Unerhört – fand der vermeintlich blauäugige blaublütige Rapper. "Jeder in New York City sollte ab sofort und bis Januar nichts mehr bei 'Louis Vuitton' kaufen", lautete seine indirekte Antwort im Interview mit 92.3 NOW. Warum seine Anhänger nur bis Anfang nächsten Jahres das französische Modehaus boykottieren sollen, ließ der Rapper offen.

Stattdessen gab er seinen Worten Nachdruck und fragte die Verantwortlichen von "Louis Vuitton": "Na, wollt ihr euch jetzt mit mir treffen?" Wer hier wohl an Größenwahn leidet? – Für Kanye West ganz klar: Das Mode-Label aus Paris. "Einfluss! Die denken wohl, dass ich mir meines Einflusses nicht sicher bin", brachte der Vater einer Tochter seine Weisheiten unter das Volk. Eine weitere dürfte lauten: Lege Dich niemals mit einem Kanye West an!

Anzeige

Wer sich die Musik von Kanye West anhören möchte, klickt einfach hier.

Und damit ihr Kanye West so oft und so lange hören könnt, wie ihr wollt, holt euch die Spotify Option oder gleich den passenden Spotify Tarif. Damit habt ihr die Möglichkeit über 20 Mio. Songs zu hören. Egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC: Mit der Music-Flat könnt ihr Musik streamen und Playlisten offline synchronisieren - ohne euer Datenvolumen zu belasten!

Kanye WestIvan Nikolov/WENN.com
Kanye West
Splash News
Kanye WestWENN
Kanye West


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de