Heute Abend war es so weit: Die erste Live-Show der diesjährigen Staffel von The Voice of Germany läuft im Fernsehen. Und dieses Jahr wartet die Show mit neuem Konzept auf: Drei Kandidaten aus einem Team treten gegeneinander an, dann wird sofort entschieden, wer fliegt und wer weitersingen darf. Eine Entscheidung ist bereits gefallen: Tesirée Priti und Nilima Chowdhury (30) mussten sich verabschieden. Ob Tesirée sich mit ihrer eigenwilligen Song-Auswahl am Ende ein Eigentor geschossen hat?

Als die hübsche Sängerin ausgerechnet die ersten Töne von "Wrecking Ball" von Miley Cyrus (21) anstimmte, dürfte sich der eine oder andere Zuschauer ordentlich gewundert haben: Warum wählt eine 30-jährige Mutter zweier Söhne ausgerechnet ein Lied von der derzeit wohl am heftigsten polarisierenden Skandal-Sängerin? Wollte sich Tesirée vielleicht bei ihrem Auftritt mit ein bisschen verruchtem "Miley"-Flair umgeben? Sie selbst gab schließlich vorab zu Protokoll, sie stehe sonst oft in ihren Jogginghosen singend Zuhause und fände es großartig, als zweifache Mutter nochmal etwas so Aufregendes wie "The Voice of Germany" erleben zu können.

Team-Chef Samu und die Zuschauer überzeugte ihre Performance leider weniger - Rockröhre Judith van Hel dagegen hatte bei ihrer Interpretation von "The Power of Love" alle Sympathien auf ihrer Seite und darf sich nun über ihren Einzug ins Halbfinale freuen.

Was meint ihr - wurde Tezirée ihre Song-Auswahl zum Verhängnis?

Promiflash
ProSieben
Sat.1/ProSieben / Christoph Assmann


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de