The Dark Knight hat 2008 nach dem Tod von Heath Ledger (✝28) eindrucksvoll bewiesen, dass es trotz des tragischen Todesfalls eines Hauptdarstellers noch möglich ist, einen Film fertigzustellen und erfolgreich zu vermarkten. Damals waren allerdings bereits alle wichtigen Szenen im Kasten. Für die Fast & Furious-Reihe sieht es nun anscheinend deutlich schlechter aus, denn mitten in den Dreharbeiten muss das Team den Tod von Paul Walker (✝40) verarbeiten und den siebten Teil irgendwie fertigstellen.

Wie genau dies funktionieren soll, ist bisher nicht bekannt. Nun spricht allerdings Kurt Russell (62) über den Stand der Dinge. Kurt ist neu in die Reihe eingestiegen und spielt den Vater von Paul Walkers Charakter, Brian O'Conner. Gegenüber der Huffington Post verriet er: "Sie müssen alles umschreiben, sie müssen alles tun, um mit der Situation klarzukommen. Glaubt mir, es ist eine Katastrophe. Es ist das Schlimmste, was einem Film passieren kann. Aber natürlich nicht so schlimm wie das, was Paul passiert ist."

Kurt verriet nicht, ob er selbst länger in der Filmserie bleiben werde, oder ob sein Charakter vielleicht sogar im Film stirbt. Er wisse es selbst nach dem neuen Stand der Dinge noch gar nicht: "Auch dies könnte sich nun grundlegend geändert haben."


Wie gut kennt ihr die "Fast & Furious"-Reihe? Macht unser Quiz:

Kurt Russell und Goldie Hawn
Getty Images
Kurt Russell und Goldie Hawn
Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum
Getty Images
Paul Walker und Vin Diesel 2009 in Bochum
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009
Getty Images
Paul Walker und Jordana Brewster, März 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de