Mit seinem freiwilligen Ausstieg aus dem Dschungelcamp hat sich Schlager-Star Michael Wendler (41) jede Menge Schlagzeilen eingebracht - allerdings nicht gerade von der positiven Art. Schnell kam der Vorwurf auf, er habe das Camp bewusst früher verlassen, um seine angekündigten Auftritte in Deutschland wahrnehmen zu können. Was hinter dieser Vermutung steckt, hat sein Manager Markus Krampe im exklusiven Interview mit Promiflash verraten.

[Folge nicht gefunden]

"Michael Wendler wird definitiv bis zum 2. Februar in Australien bleiben, bis zum Abflug, am 4. Februar mit allen anderen kommt er zurück und dementsprechend war es von vorneherein nicht möglich, diese Termine wahrzunehmen. Das wissen aber auch die Veranstalter schon lange, dass die Termine gecancelt sind", erklärte Krampe. An den geplanten Konzerten lag es also nicht, dass der Wendler vorzeitig das Handtuch geworfen hat - doch steckt dennoch ein Konzept hinter dem Dschungel-Auszug? Laut Aussagen des Managers nicht, denn Absprachen in diese Richtung will er mit seinem Schützling nie getroffen haben. "Wir haben gar nichts geplant vorher, er ist vollkommen frei darein gegangen [...] Michael Wendler wäre da bereit gewesen, alle Prüfungen zu machen. Dass er da jetzt so kurzfristig auszieht, damit konnte ich auch nicht rechnen."

Mehr über den Wendler-Auszug erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Und auch der Schlagerstar selbst bereut seinen Hilfeschrei wohl schon ein wenig, denn bei der Produktion flehte er, wieder zurück ins Camp zu dürfen - bekanntermaßen aber ohne sonderlichen Erfolg.

WENN
Markus KrampePromiflash
Markus Krampe
Michael WendlerRTL
Michael Wendler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de