Sängerin Gabby (24) taut im Dschungel immer mehr auf und steht nicht mehr nur mit ihrer Turtelei mit Marco Angelini (29) im Vordergrund, sondern setzte in der letzten Ausgabe auch zu einer Läster-Attacke gegen ihr ehemaliges Management an. Der Grund: Gabby fühlte sich nach ihrem Playboy-Shooting über den Tisch gezogen und erklärte gegenüber Larissa Marolt (21), ihren Manager deshalb gefeuert zu haben.

[Folge nicht gefunden]

Laut Gabby war mit dem Management ausgemacht, dass sie jedes Foto absegnen dürfe und selbst entscheiden könne, welche Aufnahmen abgedruckt werden. Doch diese Möglichkeit habe die junge Mutter nicht bekommen und stichelte deshalb im Camp mit fiesen Kommentaren gegen den Ex-Manager. Im Interview mit Promiflash stellte dieser nun aber klar, dass er Gabby keine falschen Versprechungen gemacht habe: "Das ist totaler Quatsch. Gabby hatte sich die Fotos vor Ort noch anschauen können und damit sind wir einvernehmlich auseinandergegangen." Zwar sei es tatsächlich nicht möglich gewesen, jede einzelne Aufnahme vorab von der Ex-Queensberry-Sängerin freigegeben zu lassen, doch dies sei auch nie Bestandteil des Vertrags gewesen. "Sie hatte den Vertrag selbst vorliegen. Insofern hätte sie diese Klauseln auch noch mal lesen können", heißt es von der Seite des Managements. Zudem sei nach dem Shooting schlicht und einfach keine Zeit mehr für eine so langwierige Prozedur gewesen, weil nur drei Tage später Redaktionsschluss bei dem Magazin war. Der Manager erklärte, Gabby sei letztendlich einverstanden gewesen und habe die ganze Sache nicht mehr beanstandet - bis jetzt, denn im Dschungel schien sie plötzlich in Lästerlaune zu sein.

Wenn ihr bis dahin noch mehr von der Musikerin sehen wollt, könnt ihr euch diese "Coffee Break"-Ausgabe anschauen:

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Im Widerspruch zu der von Gabby geäußerten Ansicht der Aufkündigung der Zusammenarbeit, betonte das Management aber auch noch, dass das Shooting nicht dazu führte, dass es keine weitere Zusammenarbeit mehr geben wird, sondern vermutet ganz andere Gründe hinter Gabbys Kündigung. Welche das sind, könnt ihr bald bei Promiflash lesen!

RTL
Facebook/Gabriella Christina De Almeida Rinne (GABBY)
Gabby und Marco AngeliniScreenshot/RTL
Gabby und Marco Angelini


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de