Der Sohn von Caroline von Monaco (57), Andrea Casiraghi (29), wagte bereits Ende August zusammen mit seiner Langzeit-Freundin Tatiana Santo Domingo (30) den Schritt vor dem Traualtar. Damals wunderte man sich noch, dass es keine große Feier gab und alles recht ruhig und rein standesamtlich über die Bühne ging. Nun holte man alles nach.

Dass sich das monegassische Fürstenhaus zunächst mit einer Party im kleinen Rahmen zufrieden gab, war wohl nicht schlimm, denn die Mega-Sause, die nun stattgefunden hat, war damals bestimmt schon in Planung. Jetzt wurde nicht nur die kirchliche Zeremonie begangen, sondern man nutzte die Gelegenheit auch noch für die Taufe des gemeinsamen Söhnchens Sacha sowie für einen Maskenball, um den Anlass gebührend zu feiern. Wie das Hello Magazine berichtet, nahm sich die ganze Feier-Gesellschaft insgesamt drei Tage Zeit, um im Schweizer Nobel-Skiort Gstaad mit vielen Freunden und der Familie diese beiden wichtigen Ereignisse gebührend zu genießen.

Zwischen den ganzen Feierlichkeiten konnte man Fürst Albert (55), der natürlich mit seiner Frau Charlène (36) anreiste, beim Skifahren auf der Piste erwischen und auch die anderen Gäste sollen ihren Spaß gehabt haben. Mit diesem Großereignis haben sie die fehlende Party im August also mehr als nachgeholt.

Prinzessin Caroline, Fürstin Charlène, Prinzessin Stephanie und Fürst Albert II. im November 2019
Getty Images
Prinzessin Caroline, Fürstin Charlène, Prinzessin Stephanie und Fürst Albert II. im November 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de