Traurige Berühmtheit erlangte die damals 8-jährige Bindi Irwin 2006, als sie auf der Beerdigung ihres Vaters, Steve Irwin (✝44), eine äußerst emotionale Rede hielt. Damals starb ihr Vater im australischen Great Barrier Reef durch den Stich eines Stachelrochens und hinterließ seine Frau und die beiden Kinder. Bekannt wurde er als "Crocodile Hunter", der sich auch um die Reptilien in seinem Australia Zoo kümmerte. Nun ist es Tochter Bindi (15), die in die Fußstapfen ihres Vaters treten will.

Bindi Irwin setzte zwar auch schon erste Schritte ins Filmbusiness, doch ihr Herz scheint an dem Zoo ihres Vaters zu hängen. Im Star sprach das Mädchen nun über ihr großes Anliegen. Sie möchte die Arbeit ihres Vaters fortführen und den Menschen nahe bringen, die Natur - insbesondere die gefährdete Wildnis - zu schützen.

"Jetzt wo ich älter werde, möchte ich größere Ziele angehen, die unsere Erde betreffen, wie die Überbevölkerung oder die Rücksichtslosigkeit gegenüber der Wildnis", sagte sie im Interview. Mit dieser Einstellung bewies die 15-Jährige, dass sie auf einem wirklich guten Weg ist, das Erbe ihres Vaters fortzuführen.

Terri, Robert und Bindi Irwin
Getty Images
Terri, Robert und Bindi Irwin
Robert, Terri, Steve und Bindi Irwin im Jahr 2006
Australia Zoo via Getty Images
Robert, Terri, Steve und Bindi Irwin im Jahr 2006
Steve Irwin im Jahr 2002
Getty Images
Steve Irwin im Jahr 2002


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de