Treffen sich zwei Boulevard-Fußballer... Eigentlich sollte es am Samstag im Vorfeld der Fußball-Bundesliga um den reinen Sport gehen, doch Lothar Matthäus (52) als Experte bei Sky wetterte vor allem auch gegen Rafael van der Vaart (31). Ob es in seinem Kommentar zum HSV-Spieler wirklich nur um spielerische Qualitäten ging?

Auf den Freund von Sabia Boulahrouz (35) angesprochen sagte der ehemalige Weltfußballer: "Ich bin der Meinung der HSV hat heute nach langer Zeit wieder mal mit elf Spielern gespielt, nicht mit zehn. Van der Vaart war eine Zumutung für die Mannschaft. Van der Vaart war ein guter Spieler, aber dass er der Mannschaft in den letzten Wochen nicht geholfen hat, haben wir alle gesehen", sagte Matthäus über das erfolgreiche 3:0-Spiel gegen Dortmund, an dem van der Vaart nicht beteiligt war.

Im ersten Moment sieht das ganz klar danach aus, als ob der Fußball-Veteran nicht allzu viel vom fußballerischen Talent des Jüngeren hält. Doch irgendwie drängt sich der Eindruck auf, dass Matthäus hierbei auch die privaten Angelegenheiten des HSV-Spielers im Hinterkopf hatte.

Mit seinem Privatleben stand van der Vaart zuletzt immerhin häufiger in den Schlagzeilen als mit seinem eigentlichen Beruf. Allerdings müsste doch gerade "Loddar" Verständnis für komplizierte Frauengeschichten haben...

Lothar Matthäus und Pierre Littbarski nach dem WM-Finale 1990
Getty Images
Lothar Matthäus und Pierre Littbarski nach dem WM-Finale 1990
Rafael van der Vaart im April 2015 in Leverkusen
Getty Images
Rafael van der Vaart im April 2015 in Leverkusen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de