Miley Cyrus (21) sollte vorsichtig sein - offenbar wandelt die Skandal-Nudel momentan auf unsicheren Pfaden, verärgert sie mit ihrem derzeitigen Verhalten doch so manchen Fan. Nun scheint sie ausgerechnet ein kleines, krebskrankes Mädchen besonders unschön abgespeist zu haben.

Die siebenjährige Miley Hodge leidet laut radaronline unter einer besonders schlimmen Form von Knochenkrebs - im Dezember teilten ihre Ärzte ihren Eltern mit, dass deren Tochter nur noch vier bis sechs Monate zu leben habe. Um ihrer Miley die wenige, verbleibende Zeit so schön wie möglich zu gestalten, wendeten sich ihre Eltern an die Organisation "Make-A-Wish", die schwer kranken Kindern letzte Wünsche erfüllt. Eigentlich hatte die Familie gehofft, der kleinen Miley so ein Treffen mit ihrem Lieblingsstar Justin Bieber (20) zu ermöglichen. Da dieser aber zu beschäftigt war, suchte sich das Mädchen stattdessen ihre Namensvetterin aus. Doch das Zusammentreffen scheint sich zum absoluten Flop entwickelt zu haben.

"Die Familie fuhr nach L.A. und musste fast eine Woche warten, bis sie Cyrus getroffen haben", erklärte ein Angehöriger gegenüber der Boulevard-Website. "Sie haben sich dann letztendlich im Aufnahme-Studio getroffen. Aber so wie ich gehört habe, war Miley interessierter daran, sich im Studio zu beschäftigen, als ihre Aufmerksamkeit dem kleinen Mädchen zu widmen." Dennoch beteuert der Vater, seine Tochter sei dankbar für die Chance gewesen, Cyrus persönlich zu treffen. Als Erfüllung des letzten Wunsches scheint dieses Ereignis allerdings nicht zu zählen: Nun möchte sich die Familie ins Zeug legen, um Miley doch noch ein Zusammentreffen mit Justin Bieber zu ermöglichen.

Twitter/ Miley Cyrus News
Miley CyrusSIPA/WENN.com
Miley Cyrus
Miley CyrusWENN
Miley Cyrus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de