Es kam für ihn wohl genauso überraschend wie für seine vielen Fans: Gestern Abend musste Enrico (19) DSDS nach der dritten Liveshow verlassen. Der 19-Jährige, von den Mitkandidaten auch das "Küken" genannt, konnte bisher immer mit seiner deutschen Version von Justin Bieber (20) punkten, und auch gestern setzte er mit dem Titel "Boyfriend" wieder auf diese Karte. Genützt hat es ihm nichts: Die Jury war höchstens von seinen Performancekünsten begeistert. Nach diesem bitteren Aus sieht Enrico gegenüber Promiflash mit gemischten Gefühlen in die Zukunft.

"Es wäre ein absolut großer Fehler zu sagen, 'Es war schön hier, ich hab' was gelernt, ich guck' mir jetzt wieder einen Beruf an und mache den weiter' - das wäre absoluter Schwachsinn", findet Enrico. Und deshalb hat er auch schon Pläne: "Ich werde mich auf die Musik konzentrieren, gucken, was für Angebote kommen. Wenn nur Drecksangebote kommen, dann muss man sich was anderes überlegen. Aber jetzt hat man sich einen Namen gemacht, ich hab mir, finde ich, einen guten Namen gemacht. Ich bin sympathisch rübergekommen, es gibt nichts, wo ich sage 'Ich bin enttäuscht, wie ich mich verhalten habe', und ich glaube, deswegen hab ich auch relativ gute Chancen, jetzt gut anzukommen." Das klingt ganz danach, als habe das "Küken" der Staffel durch DSDS ein sehr gutes Selbstvertrauen bekommen. Und das bestätigt Enrico auch: "Ich trau' mich mehr, ich zeig' auch mehr. Ich hab' gelernt, dass man für das, was man will, echt kämpfen muss."

Scheint, als ob mit dem Teenie-Schwarm in naher Zukunft noch zu rechnen ist! Enricos viele - vor allem weibliche - Fans dürfte das sehr freuen.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Sarah und Pietro bei einem "DSDS"-Konzert in Wien 2014Monika Fellner / Getty Images
Sarah und Pietro bei einem "DSDS"-Konzert in Wien 2014
Dieter Bohlen bei "Deutschland sucht den Superstar"Andreas Rentz/Getty Images
Dieter Bohlen bei "Deutschland sucht den Superstar"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de