Die ARD sucht beim großen Quizduell-Desaster sein Heil in der Flucht: Die öffentlich-rechtliche Krisenkommunikation nimmt an Tag 3 des Formats selbstironische Formen an. Nachdem es Hackern zum Auftakt gelungen war, die App bis auf Weiteres lahmzulegen, war die Show-Neuheit im Ersten schon auf dem Weg zum Flop des Jahres. Doch nun üben sich die Quizduell-Macher in (vermeintlich) unterhaltsamer Selbstironie - allen voran Jörg Pilawa (48)!

Der Moderator zeigte sich heute nicht im Sakko, sondern im lockeren T-Shirt. Die vielsagende Aufschrift - "APP/aus". Schon zu Beginn der Sendung hatte die ARD seine Quiz-Fans mit den Worten "Leider läuft die App noch immer nicht. Wir arbeiten dran" vertröstet, diese enttäuschende Meldung aber aufgelockert: "Herzlich Willkommen beim großen APPwarten mit Jörg Pilawa".

Immerhin: Die Quoten stimmten zuletzt, die Zuschauerzahlen lagen über den Werten der Vorabend-Serie Verbotene Liebe, die normalerweise auf dem Sendeplatz läuft. Aber ist die Krisenkommunikation der ARD gelungen? Oder ist das Ganze nur noch peinlich? Hier könnt ihr abstimmen:

Jörg Pilawa im Oktober 2015
Getty Images
Jörg Pilawa im Oktober 2015
Francine Jordi und Jörg Pilawa bei der Silvestershow 2017
Getty Images
Francine Jordi und Jörg Pilawa bei der Silvestershow 2017
Jörg Pilawa, Moderator
Getty Images
Jörg Pilawa, Moderator


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de