Tanja Szewczenko (36) hat zurecht Grund, stolz zu sein und sich zu freuen. Sie schaffte es ins Let's Dance-Finale und ging als Zweitplatzierte der diesjährigen Staffel hervor. Mit ihrer Niederlage gestern Abend kann die frühere Eiskunstläuferin gut umgehen und war deshalb auch direkt im Anschluss an die spannende Live-Show nicht traurig oder enttäuscht. "Ne, überhaupt nicht", verriet sie der anwesenden Presse, "weil uns war klar, wie das ausgehen wird, eigentlich schon seit Langem. Es ist super, dass wir im Finale mittanzen durften." Dennoch ist sie mit der abschließenden Let's Dance-Runde nicht ganz zufrieden und fand ziemlich klare Worte für ihren Ärger.

Denn Tanja passte die Song-Auswahl ihres ersten Tanzes nicht und sie war deshalb offenbar nicht mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache: "Ich fand's halt schade, dass wir diese erste Nummer, den Samba mit 'Dancing Queen' hatten. Für mich ist Samba halt Rio und Karneval und ich habe die ganze Woche gedacht: 'Warum haben wir denn Dancing Queen?' Es ist ja ein schönes Lied, aber das war dennoch, glaube ich, der schwierigste Teil für uns. Es war halt so eine abgespeckte Version von einem Samba. Und da waren wir froh, als die weggetanzt war, ganz ehrlich."

Das klingt wirklich nach einem Wermutstropfen bei einem sonst rundum gelungenen Finale. Und zum Glück überwiegt bei Tanja auch nicht die Unzufriedenheit, sondern die Freude über zwei weitere gelungene Tänze. Mehr über "Let's Dance" erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Folge nicht gefunden]
Tanja SzewczenkoUta Konopka/WENN
Tanja Szewczenko
Tanja SzewczenkoWENN
Tanja Szewczenko
Tanja SzewczenkoWENN
Tanja Szewczenko


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de