Sobald sich ein prominentes Gesicht zu kontroversen und komplexen politischen Fragen äußert, begibt sich der- oder diejenige ganz automatisch auf stellenweise extrem dünnes Eis. In Bezug auf den aktuellen Konflikt zwischen Israel und Palästina ist ebenfalls ein etwas ungemütliches Terrain an Meinungen und Überzeugungen entstanden, das sorgsam betreten werden will. Für den fast verheirateten Sänger der Band One Direction, dem in einem muslimischen Haushalt aufgewachsenen Zayn Malik (21), ist ein politisches Statement zum Anlass für Morddrohungen im Netz geworden.

Denn auf Twitter bezog Zayn eine eindeutige Postion, die auch schon Rihanna (26) publik machte, nach kurzer Zeit aber bereits wieder räumte: "Freiheit für Palästina" schrieben beide auf ihre jeweiligen Accounts. Während die Insel-Schönheit das Statement bereits nach wenigen Minuten löschte, beließ es Zayn dabei, entfernte seinen Post nicht. Die Kommentare dazu waren teilweise aber alles andere als geschmackvoll: "Wieso bist du denn überhaupt noch am Leben? Du solltest entweder schon tot sein oder dich umbringen" schrieb ein User, "Du und deine Familie müssen sterben" ein anderer. Ein israelischer Fan kommentierte, es würde ihm das Herz brechen, dass sein Idol die konträre Seite unterstütze. Aber eines muss man Zayn immerhin lassen: Er hält die Reaktionen wacker aus.

Zayn MalikInstagram/ zaynmalik
Zayn Malik
Instagram/zaynmalik
Zayn MalikInstagram/zaynmalik
Zayn Malik


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de