Gleich drei Darstellerinnen müssen In Aller Freundschaft verlassen! Während viele Fans diese Hiobsbotschaft noch verkraften müssen, scheinen die Darsteller damit (mittlerweile) besser umzugehen: Cheryl Shepard (48), Jutta Kammann (70) und Uta Schorn (67) haben sich nun zu ihrem baldigen Aus bei "In Aller Freundschaft" zu Wort gemeldet.

Was Promiflash am Set von "In Aller Freundschaft" erlebt hat, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

"Ich werde das Team schmerzlich vermissen, aber den Lauf der Zeit kann man nicht beeinflussen. Wir Schauspieler haben die Möglichkeit viel länger in unserem Beruf zu arbeiten – das ist mehr als andere haben. Ich kann und werde weiterhin Theater spielen und freue mich auf andere Film- und Fernsehangebote. Ich bin gespannt, langweilig wird mir bestimmt nicht werden", ließ Uta Schorn über den MDR gegenüber Promiflash verkünden. Auch ihre Kollegin Cheryl Shepard blickt voller Dankbarkeit zurück - aber mit großem Optimismus auch in die Zukunft: "Es heißt 'Alle guten Dinge sind drei!' 1. Es war Glück zur 'Freundschaft' zu kommen. 2. Es war noch größeres Glück so lange zu bleiben. 3. Es wird auch Glück bedeuten in 'Freundschaft', jetzt wieder weiter zu ziehen."

Dem kann sich Jutta Kammann nur anschließen und scheint ihre ganz eigene Methode gefunden zu haben, ihr Aus bei "In Aller Freundschaft" zu verkraften. Die 70-Jährige setzt nämlich auf das Prinzip Hoffnung: "Wenn man so viele Jahre einem Ensemble angehört, ist das wie eine zweite Heimat. Sich von der Rolle der Oberschwester Ingrid zu trennen, fällt mir wirklich schwer. Aber wahrscheinlich ergibt sich hin und wieder die Möglichkeit, dass Ingrid in der Sachsenklinik vorbei schaut - ich würde mich freuen, die Fans bestimmt auch."

[Folge nicht gefunden]
Jutta KammannMDR/Saxonia/Rudof K. Wernicke
Jutta Kammann
MDR/Rudolf K. Wernicke
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de