Sie sollte dafür zuständig sein, dass im Container von Promi Big Brother eine gewisse Ordnung bestehen bleibt: TV-Kommissarin Alexandra Rietz (43) strahlt schon aus beruflichen Gründen eine Autorität aus, die man besser nicht anzweifelt. Wobei: Ab und zu versteht die toughe Ermittlerin durchaus einen Spaß auf ihre Kosten, vor allem, wenn sie diesen mehr oder weniger selbst provoziert.

So erzählte die blonde Container-Bewohnerin in trauter Runde "oben" davon, dass sie bereits mit fünf Jahren eingeschult werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt sei sie allerdings erst "seit vier Wochen so alt gewesen" und dementsprechend war die erste Klasse wohl durchaus noch eine angemessene Herausforderung für Klein-Alexandra. "Nun ja, und dann wurde ich eben nach ein paar Wochen wieder nach Hause geschickt. Meine Eltern haben auch erst einmal geguckt", lachte die Powerfrau. Aaron Troschke (25) jedenfalls konnte sich ob dieser Kindheitsgeschichte und perfekten Gag-Vorlage einen kleinen Witz nicht verkneifen: "Ach so, du warst zu dumm für die erste Klasse!" Alexandra kam dann übrigens im Jahr darauf in die Schule, sie blieb zwischendurch auch noch einmal sitzen. "Du hast einfach alles gemacht, um mit deinen Gleichaltrigen in einer Klasse zu sein", so Aarons süffisantes Resümee.

Na, Hauptsache, Alexandra konnte mitlachen. Welchem der ehemaligen Mitbewohner momentan nicht allzu sehr der Sinn nach Späßchen steht und wieso, das erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Episode:

[Folge nicht gefunden]
Jochen Schropp und Marlene Lufen beim Deutschen Comedypreis
Getty Images
Jochen Schropp und Marlene Lufen beim Deutschen Comedypreis
Tatjana Gsell bei einem Musik-Event in Berlin
Getty Images
Tatjana Gsell bei einem Musik-Event in Berlin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de