Er war der Held im Finale der Fußball-WM in Brasilien: Mario Götze (22) stürzte mit seinem Tor in der Verlängerung eine ganze Nation in einen kollektiven Freudentaumel. Doch bevor die Spieler den Pokal in die Höhe stemmen durften, mussten sie noch einen Schreckmoment überstehen: Superstar Lionel Messi (27) hatte für Argentinien in der allerletzten Minute noch die Möglichkeit, mit einem Freistoß den Ausgleich zu erzielen. Nun erzählte Mario Götze zum ersten Mal, wie er sich in den alles entscheidenden Sekunden davor fühlte.

Der Mittelfeld-Spieler gestand, dass er sich sogar Beistand von oben holte. "Bitte lieber Gott, der darf jetzt nicht treffen", betete Mario, wie er nun im WM-Sonderheft 54, 74, 90, 14 verriet. Als der Argentinier den Ball über das Tor schoss, fiel vom Bayern-Star die ganze Anspannung ab: "Und in der gleichen Sekunde wussten wir wohl alle: Das ist es! Wir sind Weltmeister!" So war es schlussendlich auch: Schiedsrichter Nicola Rizzoli pfiff kurz danach ab - Deutschland war Weltmeister.

Der Jubel kannte danach keine Grenzen mehr - und auch daheim auf der Berliner Fan-Meile wurde noch weitergefeiert, wie ihr in unserer WM-Sondersendung seht:

Cristiano Ronaldo und Lionel Messi bei der FIFA-Weltfußballer des Jahres-Wahl 2017 in London
Getty Images
Cristiano Ronaldo und Lionel Messi bei der FIFA-Weltfußballer des Jahres-Wahl 2017 in London
Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016
Getty Images
Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016
Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016
Getty Images
Mario und Ann-Kathrin Götze im November 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de