Auf dem diesjährigen Fusion Festival in Birmingham herrschte offenbar ein wenig Divenalarm, als Rapper Pitbull (33) plötzlich mit ziemlich speziellen Wünschen für seinen Backstage-Aufenthalt aufwartete. Unter anderem forderte er komplette Dunkelheit in seiner Garderobe!

Nachdem der erfolgreiche Rapper mit seiner dreißigköpfigen Crew drei Ankleideräume in Beschlag genommen hatte, forderte er spontan, alle Fenster der Räume vollständig abzudunkeln. Wie die britische Metro berichtet, wünschte sich Pitbull Privatsphäre und wollte durch die Verdunkelung verhindern, dass irgendjemand in seine Garderobe hineinschauen kann. Bei den Festival-Veranstaltern machte er sich damit ziemlich unbeliebt, denn der Star-Wunsch sorgte für zusätzlichen Stress hinter den Kulissen - mit einem Rapper, der plötzlich abgedunkelte Fenster wünscht, konnte schließlich niemand rechnen. Angeblich war es damit allerdings noch nicht getan, die Mitarbeiter mussten außerdem noch einen sogenannten "Love Seat", also einen Sessel für zwei Personen besorgen, den der 33-Jährige ebenfalls in seiner Garderobe vorzufinden wünschte. Wofür er den benötigte, ist allerdings nicht bekannt...

Eigentlich gilt der amerikanische Rapper als sehr bodenständig, mit seinen extravaganten Backstage-Wünschen steht Pitbull aber auch nicht alleine da. Viele Musiker brauchen spezielle Utensilien, Räume oder Speisen, um sich auf ihre Auftritte vorzubereiten und dann die Bühne richtig zu rocken!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de