Die neue Castingshow auf RTL, Rising Star, schafft es bisher noch nicht, sich komplett ohne Negativschlagzeilen oder Diskussionen um das Konzept zu behaupten. Die Zuschauer sind sich uneinig, die Kandidaten [Artikel nicht gefunden] und auch die Quoten [Artikel nicht gefunden]. Nun gab es noch ein weiteres Problem.

Nach der gestrigen Sendung empörten sich einige Zuschauer, die an der Abstimmung teilgenommen haben, ihr Foto aber nicht auf der "Rising Star"-Wand wiederfanden und sogar Betrug witterten. Doch natürlich kann es nicht jedes Jurymitglied in die Show schaffen, wie Anke Eickmeyer von RTL gegenüber Promiflash bestätigte: "Auf der Wall können bis zu 1000 Fotos abgebildet werden. Um noch etwas erkennen zu können, zeigen wir bis zu 640, sonst wird es zu klein. Das ist natürlich nur ein Bruchteil der abgegebenen Votes. Um sein Foto auf der Wand zu sehen, braucht man auch etwas Glück." Daher rät sie: "Einfach weiter versuchen und gucken, ob man sich sieht." Natürlich sollen die Zuschauer dadurch nicht die Lust am Abstimmen verlieren, man sollte es wohl so realistisch sehen, dass hier nicht etwa Betrug dahintersteckt, sondern einfach ein Zufallssystem.

Alle Infos zu 'Rising Star' im Special bei RTL.de


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de