Am vergangenen Wochenende war er zu Gast, als sein guter Freund Richard Lugner (81) seinem Spatzi in märchenhaftem Ambiente das Ja-Wort gab. Dabei hat Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe (36) selbst derzeit mit ganz großem Herzschmerz zu kämpfen. Doch trotz des bösen Liebes-Flops mit Ex Kath von Bö bleibt der Verlassene tapfer: Immerhin wisse er jetzt, was er in Zukunft anders machen muss.

Im Interview mit Promiflash erklärte Mario-Max: "Ich habe an die wahre Liebe geglaubt und ich bin da sehr, sehr optimistisch und vielleicht auch ein bisschen blöd hineingegangen, weil ich mich halt ohne irgendwelche Kompromisse verliebt habe." Beim nächsten Mal wolle er deshalb ein bisschen vorsichtiger sein: "Ich habe für die Zukunft gelernt, alles ein bisschen langsamer angehen zu lassen und genauer zu schauen, was das Motiv ist, warum einer an einem interessiert ist..."

Mit seiner Ex hingegen will er einfach nur noch abschließen: "Also, es gibt derzeit überhaupt keinen Kontakt, und das ist komplett vorbei dieses Thema. Ich möchte auch über das gar nicht mehr sprechen. Ich gehe jetzt vorwärts und ich gehe jetzt auch als Single vorwärts, aber möchte natürlich sehr gerne wieder eine Beziehung." Die Themen Heiraten und Familie seien für ihn nämlich ganz und gar nicht abgehakt - auch wenn der Schmerz natürlich immer noch nicht ganz verwunden sei. Wie sehr der Prinz noch immer leidet und was er dagegen tut, könnt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge sehen:

[Folge nicht gefunden]


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de