Wenn Hollywood-Stars ihren neuen Film promoten wollen, ist die US-Talkshow von Queen Latifah (44) die perfekte Gelegenheit. Doch Rene Russo (60) nutzte ihren Besuch in der Sendung nicht nur, um ihre Fans für ihr neues Projekt zu begeistern, sondern gestand erstmals: "Ich leide an einer bipolaren Störung."

Gemeinsam mit ihrem Filmpartner Jake Gyllenhaal (33) besuchte Rene The Queen Latifah Show und erzählte von ihrem neuen Film, der unter der Regie ihres Mannes Dan Gilroy (55) entstand. Als Latifah im Laufe des Gesprächs fragte, was sie in ihrem Leben schon durchmachen mussten, erzählte Russo überraschend offen von ihrer Krankheit. Wie die People berichtet, muss die Schauspielerin Medikamente nehmen, um ihre manische Depression zu behandeln. Diese löse extreme Stimmungsschwankungen sowie unterschiedliche Energie- und Aktivitätslevel aus. Unter der unberechenbaren Störung leidet Rene offenbar schon ihr Leben lang: "Meine Mutter sagte, meine ganze Kindheit war ein hin und her." Die Krankheit brachte die 60-Jährige irgendwann an ihre Grenzen: "Ich hatte einen Zusammenbruch, ich konnte nicht mehr aus dem Bett aufstehen. Ich dachte, es seien Depressionen, aber wenn du dann Antidepressiva nimmst, putscht es dich nur noch mehr auf." Inzwischen hat die Schauspielerin ihre Krankheit offenbar im Griff.

Die Talk-Lady zeigte sich von Renes Ehrlichkeit sehr beeindruckt und bedankte sich für ihre Ehrlichkeit, die anderen Menschen helfen könne.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de